Veröffentlicht in Nachrichten

Kirmesmotto 2013 aus Schwelmer Dichterfeder

(Quelle: Gevelsberger Kirmesverein)

Neuerungen im Vorstand

Das Kirmesmotto

Das Kirmesmotto 2013 steht fest:  „Wo es dä Kiärmis richtig schräg, nur bi us am Gievvelsbiärg“. Mit 24 Stimmen erreichte es in der Jahreshauptversammlung des Kirmesvereins in der „Juliushöhe“ einen klaren Vorsprung  vor allen anderen 37 eingereichten Vorschlägen. Das zweitbeliebteste Motto erhielt 13 Stimmen. Der Ursprung des Kirmesmottos 2013 ist eine kleine Sensation, denn erdichtet hat es der Schwelmer Obernachbar Christian Fasel.

„Wir sind ja weltoffen und stehen für Integration“, kommentierte der Vorsitzende des Kirmesvereins, Michael Sichelschmidt, schmunzelnd. Während der Vorsitzende des Bewertungsausschusses Claus Jacobi anregte: „Die können sich ja ganz unserer Kirmes anschließen.“ Kaum war das Motto gewählt, postete Marc Baron es auf Facebook – aktueller geht es nicht.

Unter den eingereichten Motto-Vorschlägen hatten einige die schräge Kirmes aufgegriffen, andere das Riesenrad, manche wiederum, wie „I love Kirmes“ oder „Der Berg ruft“, verzichteten ganz auf die plattdeutsche Tradition. Die Präsidiumsmitglieder und Plattdeutsch-Kenner Horst Dieter Erdelt und Hans-Heinrich Lesker lasen die Sprüche  vor, so dass der plattdeutschen Sprache kein Unrecht geschehen konnte.

Vorstandswahlen

Zuvor hatte die Versammlung den neuen Vorstand gewählt. Das mit 84 Jahren älteste Präsidiumsmitglied Hans-Gerd Küper leitete die Wahl für den Vorsitzenden. Was schnell ging, denn für Michael Sichelschmidt gingen alle Hände in die Höhe, keine Gegenstimme, keine Enthaltung. „Das ist eine einmalige Sache, herzlichen Glückwunsch“, gratulierte Hans-Gerd Küper dem alten und neuen Vorsitzenden dann auch gleich als Erster.

Stefan Oesterling, zehn Jahre lang Geschäftsführer, stand in dieser Funktion aus beruflichen Gründen nicht mehr zu Wahl. Michael Sichelschmidt schlug ihn  als 2. Vorsitzenden vor und Carsten Neef, bisher 2. Vorsitzender, übernahm das Amt des Geschäftsführers. Als Beisitzer schieden aus Reimund Herberg und aus Altersgründen (60) auch Jürgen Hartwig. Hammerschmied Bernd Matthäi ebenfalls, er kann sich jetzt ganz seiner Aufgabe als Hammerschmied widmen. Neu als Beisitzer sind jetzt im Vorstand: Markus Loetz, Robin Bloemer und Sascha Hilger.

Nach den Wahlen, die alle einstimmig erfolgten, stellt sich der neue Vorstand so dar:
1. Vorsitzender Michael Sichelschmidt, 2. Vorsitzender Stefan Oesterling, Geschäftsführer Carsten Neef, Fünf Beisitzer: Stefan Bussmann, Dietmar Kressmann, Markus Loetz, Robin Bloemer, Sascha Hilger.

Zu Beginn der Versammlung hatte Michael Sichelschmidt von den Aktivitäten des Kirmesvereins im vergangenen Jahr berichtet, Noch-Geschäftsführer Stefan Oesterling konnte einen soliden Haushalt bekannt geben, Kassenprüferin Barbara Wölling-Ziegler (Vie ut Asbieck) attestierte eine ordentliche Buchführung.  So war die einstimmige Entlastung des Vorstands eine reine Formsache. Zur Kassenprüferin 2013 ernannt wurde Meike Petersen aus der Kirmesgruppe Vie vam Kopp.

Neue Termin-Plattformen
Unter „Verschiedenes“ machte Claus Jacobi auf die neue Internet-Seite „gevtermine.de“ aufmerksam. Detlef Sauerborn hat sie in Kooperation mit der Stadt ins Netz gestellt. Hier können Veranstalter ihre Termine kostenlos einstellen, ein weiterer Vorteil: Je mehr Nutzer ihre Termine bekanntgeben, desto leichter können Doppeltermine an einem Tag vermieden werden. Wie Claus Jacobi ebenfalls mitteilte, wird es ab 2013 zusätzlich zum „Jahresmagazin“ zweimal jährlich einen kleinen „Termin-Reader“ geben, der kompakt die Termine des Halbjahres enthält. „Ich bin zuversichtlich, dass es jetzt möglich ist, die Termine in Gevelsberg noch dichter abzubilden und damit dem lange gehegten Wunsch der Vereine und der Kirmesgruppen zu entsprechen“, erklärte Claus Jacobi.

Kirmesabend
Nur ungern gab der Vorsitzende bekannt, dass es nicht mehr möglich sei, die bisherigen Eintrittspreise für den  Kirmesabend zu halten. Die Kosten seien explodiert, doch hoffe der Vorstand, die neuen Preise langfristig halten zu können. So kostet der Besuch des Kirmesabends in diesem Jahr erstmals 16 Euro für den Innenraum, 12 Euro auf der Tribüne und 8 Euro für die Rentner-Tribüne. Bei einer Gegenstimme und zwei Enthaltungen stimmte die Versammlung den neuen Preisen zu. Das Programm sei auch 2013 wieder vielversprechend und sicher auch für junge Leute interessant. Mit einer Jonglage, Seifenblasenkunst, einem ehemaligen DSDS-Teilnehmer und der altbekannten Band „Heaven’s Club“ biete der Kirmesabend neben den einheimischen Nummern wieder ein abwechslungsreiches Profi-Programm.

Einstimmig sprach sich die Versammlung für Kirmesplaketten 2013 aus.

Haufer Jungen
Michael Sichelschmidt bedauerte, dass es überhaupt soweit gekommen sei, aber jetzt sei die Kirmesgruppe Haufer Jungen tatsächlich Geschichte. Satzungsgemäß komme ihr Restvermögen von 1600 Euro den zwölf verbleibenden Gruppen zugute, was 130 Euro für jede Gruppe bedeute. Der Vorsitzende schlug vor, die Gesamtsumme für den Bus-Shuttle am Tag der Offenen Bauplätze zu nutzen, vorausgesetzt, man finde keinen Sponsor. Mit der Summe sei der Shuttle für zwei Jahre geregelt. Hierzu entstand eine kleine Diskussion mit Gegenvorschlägen (das Geld für Kinderaktionen zu nutzen) aber letztlich erklärte sich die Versammlung mit dieser Lösung einverstanden – wenn kein Sponsor für den Bus-Shuttle gefunden werden sollte.

Internet
Den Gruppen, die noch keinen eigenen Auftritt im Internet haben, bot Michael Sichelschmidt Hilfestellung durch den Vorstand an. Er bat die Gruppen auch noch, auf Aktualität ihrer Seiten zu achten.

Autohaus Röttger ein Freund der Kirmes
Nur wenige Worte ließ Michael Sichelschmidt fallen, den Rest will er erst in der nächsten  Sitzung des Kirmesvereins mitteilen. Doch soviel sagte er schon: Autohaus Röttger ist bereit, sich 2013 für die Kirmes einzusetzen.

Termine:
Die Versammlungen 2013 des Kirmesvereins finden wie folgt, jeweils ab 20 Uhr, statt:

22. Februar:      „Zur Juliushöhe“, Gastgeber: Vie ut Asbieck
22. März:           „Zur Juliushöhe“,  Gastgeber: Vie vam Kopp
26. April:            „Unter den Linden“ (Apfelbaum), Gastgeber. KG Börkey
24. Mai:              „Am Ufer“, Gastgeber: KG Berge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.