Veröffentlicht in Nachrichten

Gevelsberger Kirmesfreunde stehen zusammen

„Aus Erfahrung gut!“, schätzt man seit Jahrzehnten auch bei der Stadt die vielen tüchtigen Frauen und Männer, die hinter der Gevelsberger Kirmes stecken – denn die ist eine runde Sache. Einmal mehr versprechen die Kirmesfreunde, dieser Wertschätzung gerecht zu werden, wenn die Gevelsberger Bürger am 27. April aufgerufen sind, eine bunte, fröhliche, lebendige, verlockende Festmeile vom Nirgena bis zur Drehbank zu gestalten.

Ab 11 Uhr über 1000 Meter „Ramba, Zamba“ – um das diesjährige Kirmesmotto einmal vorweg zu nehmen. Die Eröffnung der neugestalteten B7 soll zum internationalen Bürgerfest werden, von dem die Barden noch lange in allen Ländern berichten werden. Selbstverständlich ist da auch auf die Kirmesgruppen Verlass. Sie stemmen alle gemeinsam unter dem Dach des Kirmesvereins ein Festangebot, das seinesgleichen sucht und nur durch das tragende Selbstverständnis als Einheit „Gevelsberger Kirmes“ überhaupt zustande kommen kann. Ein starkes Pfund für eine Stadt.

Großes Treffen aller Beteiligten im Ratssaal
Am Dienstag, 4. Februar, hatte die Stadt zum zweiten großen Treffen in den Ratssaal eingeladen. Aufgerufen waren alle Anlieger, Vereine, Nachbarschaften, Unternehmen, Institutionen und Bürger, die etwas zur Festmeile beitragen wollen. Koordinator Klaus Fiukowski konnte sich freuen, denn es kamen so viele Gäste, dass auch die Galerie in Beschlag genommen wurde.

Wenn man Freunde hat: Unterstützung durch Autohaus Röttger Aber wir wollen uns auf die Aktivitäten der Kirmesleute beschränken. Dank des guten Zusammenwirkens mit Arne Lippe, Chef von Autohaus Röttger an der B 7 und Hauptsponsor der Kirmes 2013 und 2014, steht ihnen auf der dann gesperrten Hagener Straße entlang des Autohauses und auf dem Gelände der Aral-Tankstelle ein Riesen-Areal zur Verfügung. Damit haben sie einen Platz, der die Neuankömmlinge des Festes gleich zum Verweilen einlädt oder an dem diejenigen, die vom Nirgena gekommen sind, gern ihren letzten Festtrunk zu sich nehmen. Röttger spendiert den Gruppen auch den Strom. Ein starkes Team bündelt seine größten Talente Michael Sichelschmidt, Vorsitzender des Kirmesvereins, nannte in der Sitzung im Ratssaal schon eine ganze Reihe der Gruppen-Aktivitäten. „Zu 80 Prozent steht schon alles fest.

Jede Gruppe wird ihr stärkstes Festtalent einbringen, wir organisieren auf unserem Platz ein Rundum-Sorglos-Paket“, versprach Michael Sichelschmidt und listete auf:

Schnellmark: Kassenhaus, Räucherfisch
Mühle: Bühne, Beschallung, Schnurrad
Dörnen und Aechter de Biecke in Zusammenarbeit: Wurstbude, Personal.
Lusebrink und Vogelsang in Zusammenarbeit: Kuchen, Kaffee, Waffeln, und ein großes Zelt mit Bänken und Tischen.
Dörnen und Hippendorf in Zusammenarbeit: Personal und Getränkestand
Vie ut Asbeck: Kinderschminken
Börkey: Op dä Dicken und Helfer beim Auf- und Abbau
Vie vam Kopp: Reibeplätzchen
Brumse: Personal
Der Kirmesverein kümmert sich um die Kasse und stemmt die Organisation

Hammerschmied baut schon an Pinnwand
Hammerschmied Bernd Matthaei ist mit seinem Wagen vor Ort. Er baut für diesen Tag eine große Pinnwand, auf der die Kirmesgruppen und der Kirmesverein all das kundtun können, was ihnen wichtig ist: Termine für ihre Sommerfeste, die Suche nach Sachen und Leuten, etc. Auch für die großen Kirmestermine wie Kirmesabend und Kirmessonntag wird schon Werbung gemacht, und es werden auch schon Karten für den Kirmesabend verkauft. Ebenso werden die Festbesucher eingeladen, am 19. Juni zum dritten Tag der Offenen Bauplätze zu kommen. Die Pinnwand unseres Hammerschmieds wird sehr groß sein, damit alle Plakate, Flyer und Kurzmitteilungen auch Platz finden. Hammerschmiedwagen und Hammerschmied präsentieren sich als „Kirmes-Infomobil“, hier kann alles zur Kirmes 2014 erfragt werden.

Autohaus Röttger: Auto-Show, Fußball-Dribbelstrecke für Kinder und die freche Röttger-Maus
Autohaus Röttger stellt für die Kinder eine Fußball-Dribbelstrecke auf. Die größeren Besucher dürften jede Menge Freude an der Röttger-Auto-Show haben. Unübersehbar macht das Maskottchen des Hauses, die zweibeinige Röttger-Maus, mit ihren Spökskes auf das Geschehen rund um das Autohaus aufmerksam.

Schausteller Thomas Krughöfer stellt Kinderkarussel und Toiletten bereit
Schausteller Thomas Krughöfer stellt ein Kinderkarussell zur Verfügung und ausreichend Toiletten.

Erlös dient der Jugendarbeit der Gevelsberger Kirmes
Der Erlös dieses Tages ist vollständig für die Kinder- und Jugendarbeit der Kirmesgruppen gedacht. Mit einer Busfahrt in den Erlebnispark Fort Fun soll der Kirmesnachwuchs einen Spaßtag erleben, der zugleich den Zusammenhalt fördert.

Blaukittel und Ritter als Hingucker
Ritter und Blaukittel werden das Gevelsberger Brauchtum auf dem Platz der Kirmesgruppen farbenprächtig und im besten Sinne verkörpern. Auch drei „Willi-Kisten“ zur Vermeidung von Glasbruch werden aufgestellt.

Nächstes Treffen: 2. April Die nächste große Zusammenkunft sämtlicher Akteure des Internationalen Bürgerfestes ist terminiert auf den 2. April, 17 Uhr, im Ratssaal.

(Quelle: Gevelsberger Kirmesverein)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.