Veröffentlicht in Allgemeines, Nachrichten

Gebündelte Kirmesgruppen-Power

Planung zum B7-Fest am 27. April 2014 nehmen Gestalt an
Der Vorstand und das Präsidium des Gevelsberger Kirmesvereins sowie Vertreter der Kirmesgruppen trafen sich am 21. Januar im Hippendorf. Beim vorherigen Treffen am 18. Dezember war unter anderem über das B7 Straßenfest gesprochen worden. Da das Präsidium bei diesem ersten Termin nicht anwesend war, erläuterte Michael Sichelschmidt noch einmal die dort besprochenen Ideen.

Man hatte sich darauf geeinigt, dass sich beim B 7-Fest alle Gruppen gemeinsam als Kirmesverein präsentieren. Michael Sichelschmidt hatte mit dem Vorstand des GKV die Stärken der einzelnen Gruppen notiert, aus der sich eine mögliche Einteilung ergeben könnte. Beispiele: Schnellmark (Fisch), Börkey (Helfer), Brumse (Helfer), Mühle (Showbühne), Asbeck (Kinderschminken), Aechter de Biecke (Grill) und, und, und.

Über diese Dinge wird aber noch genauer gesprochen. Einwände gegen diese ersten Ideen ergaben sich nicht. Auch waren alle dafür, ein Kinderkarussell aufstellen zu lassen. Thomas Krughöfer hatte angeboten, dieses über einen befreundeten Schausteller zu organisieren. Hauptsponsor Röttger beteiligt sich mit einer Autoshow. An einer Kasse werden Wertmarken für das Fest verkauft. Man einigte sich nach kleinen Unstimmigkeiten (Manöverkritik) auch darauf, dass es erlaubt sein wird, Bonbons im Kirmeszug als Wurfmaterial zu nutzen.

Alles, was über die Größe eines normalen Bonbons hinausgeht, muss vom GKV genehmigt werden. Man sprach auch über die Teilnehmer, die im Gästeblock den Kirmeszug mit Leben erfüllen. Da das Verhalten nicht bei allen so war wie abgesprochen (Herumklettern auf den LKW etc.), einigte man sich darauf, zunächst noch einmal das Gespräch zu suchen und eindringlich auf die richtige Verhaltensweise hinzuweisen.

(Quelle: Gevelsberger Kirmesverein)