Veröffentlicht in Allgemeines

Der Arsch der da tanzt…

Vor einigen Jahren schauten wir im Kreise der Mühlenhämmer zusammen den „Eurovision song contest“, der zu der Zeit allerdings noch Grand Prix hieß. Gemeinsam sahen wir uns die Beiträge der einzelnen Kontrahenten an und warteten auf die anschließende Punktevergabe der einzelnen Länder.
 
Nachdem alle Teilnehmer ihre Songs gesungen hatten, folgte die Punktevergabe. Allerdings ergab sich, das aufgrund der allgemeinen guten Stimmung, nicht alle auf die Punktevergabe im Fernsehen achteten und einfach zur Musik weiterfeierten bzw. tanzten. Da wir es uns richtig gemütlich gemacht hatten, und nur indirekte Beleuchtung verwendeten, kam es zur folgender Situation.
 
Unser lieber Dirk wollte eigentlich die spannende Punktevergabe verfolgen um zu sehen, ob sein favorisierter Beitrag auch gewinnen würde. Allerdings war eine freie Sicht zum TV nicht gegeben, da irgendjemand vorm Fernseher rumtanzte. Durch die eben angesprochene indirekte Beleuchtung, war es Dirk zu diesem Zeitpunkt aber nicht möglich, die Person einwandfrei zu erkennen.
 
Anders war das bei mir, ich erkannte sofort, das es sich um meine liebe Frau handeln müsste, sagte Dirk aber nichts. Irgendwann wurde es Dirk zu bunt und er fragte (laut): „Wer tanzt den da mit seinem Arsch vorm Bildschirm rum?“ Ich konnte nicht mehr an mich halten und antwortete geistesgegenwärtig und innerhalb weniger Millisekunden: „… der Arsch der da tanzt, ist meine Frau“. 
 
Damit hatte ich den Satz des Abends rausgehauen. Es wurde so laut gelacht, das der Grand Prix keinen mehr interessierte…