Veröffentlicht in Nachrichten

3. Tag der offenen Bauplätze

Am Donnerstag, den 19. Juni (Fronleichnam), lassen die zwölf Gevelsberger Kirmesgruppen alle Interessierten wieder in ihr Allerheiligstes blicken

Sie öffnen ihre Bauplätze. Mit der Aktion wollen die Aktiven nicht nur Lust auf den Kirmeszug am 29. Juni machen, sondern auch um künftige Mitstreiter werben. Mitmachen erwünscht „Die Kirmesgruppen sollen die Möglichkeit haben sich zu präsentieren“, erklärt Kirmesvereinsvorsitzender Michael Sichelschmidt. Der Tag sei als Informationsveranstaltung gedacht „in der Hoffnung, dass der eine oder andere hinterher sagt: „Da komme ich mal vorbei und mache mit“. Dabei würden die Gruppen aber nicht direkt mit dem Aufnahmeantrag winken, meint Sichelschmidt. Interessierte müssten nicht eine Mitgliedschaft eingehen, um in einer Gruppe aktiv zu werden.

Von 11 bis 17 Uhr werden am 19. Juni die Bauplätze geöffnet sein. Ein Pendelverkehr mit zwei Bussen der VER sorgt dafür, dass die Besucher mühelos zwischen den insgesamt acht Bauplätzen (an der Hundeicker Straße sind gleich fünf Gruppen beheimatet) hin und her fahren können. Am Hauptbahnhof Gevelsberg, an der Wittener Straße (Commerzbank) und am Buteraplatz an der VHS soll es Zustiegsmöglichkeiten geben. „Da, wo reguläre Bushaltestellen etwas weiter vom Bauplatz entfernt sind, werden nahe gelegene Sonderhaltestellen eingerichtet“, so Sichelschmidt. Die Busse sollen im Halbstundentakt verkehren. Die Kirmesgruppen waren sich in der Versammlung einig, dass einige von ihnen kleine Snacks und Getränke anbieten werden. Wer welches Angebot übernimmt, wird nun untereinander abgesprochen.

Den Fahrplan als PDF gibt es hier >>>

(Quelle: Gevelsberger Kirmesverein / Text: Hartmut Breyer)

Veröffentlicht in Nachrichten

Kleine Kirmes zur Einweihung der B 7

Kirmesverein mit Rundumsorglos-Paket auf Röttger-Areal an der Drehbank

Die Vorbereitungen zur Eröffnungsfete für die neugestaltete B 7 laufen auf vollen Touren. Im Kirmesbüro steht in diesen Tagen zwar auch das Thema Kirmes 2014 an, aber vorher will noch die Sause rund um das Gelände von Autohaus Röttger gestemmt sein. Der Vorstand des Kirmesvereins und die beiden großen Förderer des „Kirmesplatzes B 7“, Autohaus Röttger und Zeltverleih Krughöfer, beraten sich intensiv, damit alles wie am Schnürchen klappt – denn auch dieser Beitrag zu dem großen städtischen Event am 27. April soll auf der Erfolgsbilanz der der Gevelsberger Kirmesaktiven einen Spitzenplatz einnehmen.

Wobei diese Spitze eine sehr breite ist, um mal einen Fußballchampion zu zitieren. Der Gevelsberger Kirmesverein bietet auf seinem Festareal rund um Autohaus Röttger alles an, was die Festgäste glücklich machen kann. Das sind natürlich alle beliebten Kirmesgetränke einschließlich Kaffee und selbstverständlich dazu noch lecker Essen wie Bratwurst, Steak, Pommes, Kuchen, geräucherte Forellen, Reibekuchen und Crêpes. An die Kinder ist mit Kinderkarussell, Kinderschminken, Hüpfburg und Event-Dom (beides vom und mit dem Stadtjugendring) sowie einem Dribbelparcours für die Fußball Kids gedacht. Die Großen werden bestens unterhalten bei „Op dä Dicken“ und mit der „Kleinsten Showbühne der Welt“.

Auch Sitzgelegenheiten gibt es reichlich. Den Hammerschmiedwagen funktioniert Hammerschmied Bernd Matthaei gerade um zu einem Info-Wagen, an dem die Kirmesgruppen alles mitteilen können, was ihnen wichtig ist. Und da die Kirmesleute ein Komplettpaket auf ihrem Areal anbieten, steht auch ein Toilettenwagen bereit. Wenn Kirmesleute zusammen anpacken, dann darf man sich auf das Ergebnis freuen.

(Quelle: Gevelsberger Kirmesverein)